Sommerschuhe und Sandalen pflegen

Es wird wieder Sommer, es wird wieder heiß und so steigen viele Menschen auf luftigere Schuhe um. Gerade im Sommer bei hohen Temperaturen nehmen viele Menschen ihre leichten Sommerschuhe aus dem Schrank, ebenso Sandalen, welche bei Hitze die Füße am besten belüften. Dennoch werden die Sohlen von Sandalen im Sommer oft sehr schwitzig und bilden unschöne Ränder — Schweißränder — Fußabrieb. Sandalen sind nicht besonders schwierig zu pflegen, denn man kann sie meist einfach ganz nass machen oder unter das Wasser halten und schon sind diese wieder frisch.

Schwieriger wird es schon bei Sommerschuhen, aber auch hier gibt es Möglichkeiten, die gut helfen den Gestank oder die Schweißränder aus der Innensohle zu entfernen. Eine regelmäßige Pflege ist sehr wichtig und man sollte auf eine gute Qualität des Schuhwerks achten. Echtes Leder ist zumeist viel besser als Kunstleder oder Kunststoff. In synthetischen Schuhen bildet sich oft viel schneller unangenehmer Geruch und die Füße beginnen zu schwitzen. Hier ist es ratsam stets Schuhe zu tragen , die eine gute Atmungsfähigkeit aufweisen. Dies gilt auch bei Sommerschuhen. Offene Sandalen sind in der Regel sowieso gut belüftet. Hier muss dennoch die richtige Materialzusammensetzung stimmen. Für die Reinigung an sich gibt es einige Methoden, die man zu Hause immer anwenden kann und die gut funktionieren, selbst wenn man kein teures Spray parat hat.

Welche Mittel?

Als Mittel um Sommerschuhe zu reinigen gibt es alle üblichen Schuhpflege Produkte, doch was sich besonders eignet ist desinfizierendes Schuhspray. Mit diesem sprüht man einfach seine Schuhe ein und lässt diese dann für 2 – 3 Tage stehen, bevor man sie wieder anzieht. Ein weiteres Mittel ist Imprägnierspray. Man trägt das Spray statt einem mal dick, 3 mal dünner auf, was viel effektiver ist. Es ist ein sehr gut geeignetes Mittel, um seine Schuhe zu pflegen und in einem guten Zustand zu halten.

Alternativ, hat man gerade kein Spray zur Hand eignet sich gut Backpulver und auch Essig. Beides vermischt man mit etwas Wasser und wischt dann mit einem Schwamm über die Sandalen oder sommerlichen Schuhe. Die Lösung muss mindestens 10 Minuten einwirken. Anschließend wird der Schuh mit klarem Wasser wieder abgespült.

Natron als Alternative zum Sandalen putzen

Eine weitere Methode ist Natron. Hierfür macht man die Innensohle etwas mit Wasser nass und reibt danach das Natron in die Innensohle ein. Über Nacht lässt man die Schuhe oder Sandalen dann so stehen und am nächsten Tag reibt man die Schuh Innensohlen mit Wasser, Seife und einer Bürste ab. Danach lässt man sie über Tag trocknen und kann sie anschließend in einer Plastiktüte verpackt noch in den Eisschrank legen. Auch Kreide eignet sich gut zur Säuberung. Sind die Sandalen nass geworden, wenn auch nur durch Schweiß dann legt man lediglich ein Stück Kreide hinein, welches die Feuchtigkeit aufsaugt. Hat dies geholfen, aber der unangenehme Geruch ist immer noch da, legt man die Schuhe auch bei diesem Vorgang in einer Eistüte verpackt in den Eisschrank.

Vorbeugen

Um seine Sandalen zukünftig von den Gerüchen zu befreien, sollte man sie von Anfang an imprägnieren. Ebenso helfen Einweg- Einlegesohlen die es extra für Sandalen gibt. Diese trägt man 2- 3 mal und entsorgt sie danach. Weitere, nützliche allgemeine Tipps über das Schuhe reinigen gibt es unter folgendem Link: http://www.wastungegen.org/weisse-schuhe-reinigen/

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*